Porthis

Aus DPInfos.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porthis.jpg

Statistische Daten

  • Geeignetes Level: 94-98
  • Terrain: Ebene / Wald
  • Implementiert mit Patch: 2.1.1376

Allgemeine Beschreibung

Umgeben von den mächtigen Ashmondbergen und gelegen am südlichen Ende von Auratias Ostkontinent Gordean liegt ein weitreichendes Plateau namens Porthis. Das steile Terrain dieser Region macht den Großteil des Gebiets unbewohnbar, wodurch die meisten Menschen in den wenigen flachen Teilen dieses Landstrichs zusammenleben: im Brachental, auf dem Painezplateau und bei den Cinyorinseen.

Reisemöglichkeiten

  • Standort Sammos Tempel
    • Luftschiffhafenmeister nach Khalonwerft (Olandra)
  • Standort Oraville
    • Transportmeister
      • zu jedem anderen Transportmeister in der Zone
      • nach Ashmondberge Thadrea
    • Himmelsdrachen-Ritter
      • nach Arteicia (Laedis)
      • zum Hausport (Port nach Hause und zu allen Freunden)
  • Standort Brayat
    • Transportmeister
      • zu jedem anderen Transportmeister in der Zone
      • nach Ashmondberge Thadrea
  • Standort Braen
    • Transportmeister
      • zu jedem anderen Transportmeister in der Zone
      • nach Ashmondberge Thadrea
  • Cinyorinküste
    • Straße nach Thadrea zu Fuß oder auf einem Drachen

Geschichte

Das steile Terrain von Porthis macht den Großteil des Gebiets unbewohnbar, wodurch die meisten Menschen in den wenigen flachen Teilen dieses Landstrichs zusammenleben: im Brachental, auf dem Painezplateau und bei den Cinyorinseen.

Oraville ist der größte Umschlagplatz von Porthis. Eine ganze Reihe von Waren können hier erworben werden, zum Beispiel die seltenen Kristallerze des Ralthonsteinbruchs. Die Leute von Oraville glauben, dass Sammos persönlich die Quelle des Kristallerzes im Ralthonsteinbruch ist, also errichteten sie ihm zu Ehren Sammos‘ Tempel, ein massives Bauwerk aus Kristall.

Oraville ist der größte Umschlagplatz von Porthis. Eine ganze Reihe von Waren können hier erworben werden, zum Beispiel die seltenen Kristallerze des Ralthonsteinbruchs. Die Leute von Oraville glauben, dass Sammos persönlich die Quelle des Kristallerzes im Ralthonsteinbruch ist, also errichteten sie ihm zu Ehren Sammos‘ Tempel, ein massives Bauwerk aus Kristall.

Wer die große Steinbrücke über den Tyrefluss überquert und den Bergpass durch die Ashmondberge einschlägt, kommt an einen Ort voller Bauten und mit einer gruseligen Atmosphäre. Das sind die Klingenwachtruinen, bei den Anwohnern auch bekannt als Skeletthügel. Viele Archäologen haben ein gesteigertes Interesse an der Klingenwacht, und es gibt hier viele Forscherlager. Vor einigen Monaten fanden sie bei dem Steinturm einen rätselhaften Tunnel. Die Forscher, die hineingingen, kehrten nie zurück; daher wagen die anderen nicht, ihnen zu folgen. Angeblich haben sie begonnen, Söldner mit außergewöhnlichen Fähigkeiten zu rekrutieren, die sie auf der Suche nach ihren Kollegen hineinschicken.

Reich an natürlichen Ressourcen und uralten Ruinen, ist Porthis ein beliebter Ort für Archäologen, Reisende, Kräuterkundler und Abenteurer aus ganz Auratia. Man kann sich in der atemberaubenden Aussicht, die Porthis bietet, ewig verlieren, aber sollte immer wachsam sein, denn die Gefahr lauert auf Schritt und Tritt.

Gebiete

Oraville

In der Nähe des Tyreflusses und dem Ralthonsteinbruch gelegen, ist Oraville der größte Umschlagplatz des Brachentals. Eine ganze Reihe von Waren können hier erworben werden, zum Beispiel auch die seltenen Kristallerze des Ralthonsteinbruchs. Angeblich besucht der Legendäre Drache Sammos die Stadt oft in Gestalt einer schönen Frau und bringt den Menschen Künste und Handwerk bei; dies führte dazu, dass die Anwohner Sammos irgendwann als Gott verehrten.

Die Einwohner von Oraville sind zum größten Teil Bergarbeiter, Schreiner, Handwerker, Künstler und Bildhauer. Am Ende eines Arbeitstags im Ralthonsteinbruch kehren die Bergarbeiter auf einen Drink und zum Handeln nach Oraville zurück, und Fischer vom Tyrefluss kommen her, um ihren Fang zu verkaufen. Dieses geschäftige Treiben hat eine Menge Barden angelockt, was Oravilles Ruf weltweit noch verbessert hat.

Tyrefluss

Der Tyrefluss ist Porthis’ Fluss des Lebens. Der geschmolzene Schnee vom Berg Verus, dem Hauptgipfel der Ashmondberge, fließt durch Oraville, die Cinyorinstadt, die unterirdischen Kanäle des Arkemagehölzes und Thadreas und endet nahe der Morankaverne. Sein breites Flussbett und die Unmengen an Wasser machen ihn zum Hauptwasserlauf im westlichen Gordean.

Am Tyrefluss liegen viele Fischerdörfer. Nachdem die Sonne verschwunden ist, verkaufen die Fischer ihren Tagesfang in Oraville. Damit sorgen sie für konstanten Nahrungsnachschub in Oraville.

Ralthonsteinbruch

Der Ralthonsteinbruch befindet sich südlich von Oraville. Er ist einer der wenigen Orte Auratias, an dem Kristallerz geschürft wird. Tief im Untergrund können die meisten Menschen der extremen Hitze kaum widerstehen. Daher wurden irgendwann Plattenzahn-Drachen aus der Familie der Kraftdrachen eingesetzt.

Wie schon der Name sagt, haben die Plattenzahn-Drachen ein Paar spatenähnlicher Stoßzähne. Das Graben mit diesen Zähnen liegt in ihrer Natur, also ist es relativ einfach, sie auf die Bergarbeit abzurichten. Wie andere Kraftdrachen auch können sie problemlos hohen Temperaturen widerstehen. Die Bergarbeiter hängen einfach eine Lore an die Unterkiefer der Drachen und diese füllen sie beim Graben automatisch. Ihre menschlichen Kollegen verarbeiten die Erze umgehend. Weil Kraftdrachen so stark sind, reichen schon ein paar Gänge am Tag aus, um eine ganze Horde menschlicher Bergarbeiter mit dem Verarbeiten zu beschäftigen. Die Bergarbeiter fühlen sich den Plattenzahn-Drachen sehr verbunden, und sie sehen sie als unersetzbare Partner.

Tyresee

Entstanden durch das spezielle Terrain in der Mitte des Tyreflusses, war der Tyresee einst ein malerischer Ort, aber inzwischen haben Banditen das Fischerdorf Gaelia angegriffen und die Region zu ihrem Territorium erklärt. Die Anwohner nennen sie die Gaelia-Seebanditen, und man sagt, dass sie einst Soldaten des im Süden gelegenen Soroto-Königreichs waren. Niemand weiß, warum sie den ganzen Weg aus Thadrea bis hierher kamen.

Der einst schöne Tyresee versinkt dank der Seebanditen nun in einer fauligen Atmosphäre. Sie fällten rücksichtslos Bäume und schafften Felsen weg, die ihnen im Weg waren und zerstörten damit die Landschaft. Die Fischer von Oraville halten lieber Abstand, denn Balthons Leute rauben sie gern aus und schrecken auch nicht vor dem Töten zurück. Glücklicherweise sind die Leute von Oraville aber nicht in unmittelbarer Gefahr, da der See fern der Stadt liegt. Allerdings müssen Karawanen inzwischen einen Umweg machen, wenn sie ihre Waren abliefern wollen.

Skeletthügel

Wer die große Steinbrücke über den Tyrefluss überquert und den Bergpass durch die Ashmondberge einschlägt, kommt an einen Ort voller Bauten und mit einer gruseligen Atmosphäre. Das sind die Klingenwachtruinen, bei den Anwohnern auch bekannt als Skeletthügel. Vor dem Zweiten Drachenkrieg wurde die geschäftige Stadt Klingenwacht hier gegründet. Die Leute waren Anhänger von Silberdonner Ferniax, was sie zur Zielscheibe für die Seelenschlingerarmee machte, die sie als Warnung für andere Feinde auslöschte. Kronos’ gieriger und blutdurstiger General Zekriloth kam persönlich an diesen Ort, um alle Einwohner und ihr Vieh zu verschlingen.

Nachdem Zekriloth die Stadt verwüstet hatte, wurde die Klingenwacht zur Geisterstadt. Schrecklich weiße Knochen liegen überall verstreut. 500 Jahre lang behandelten die Menschen diesen Ort mit distanziertem Respekt, um der Toten zu gedenken. Die meisten hielten sich davon fern, was erklärt, warum die Landschaft der Klingenwacht noch so ist wie sie einmal war. Die meisten Überlebenden des damaligen Massakers zogen danach nach Oraville.

Fenrirwald

Beim Skeletthügel gibt es ein großes Gehölz namens Fenrirwald. Der Legende nach leben in diesem Wald die Nachkommen von Fenrir, dem Drachenpartner von Petanos dem Pfadsucher. Schriftliche Aufzeichnungen besagen, dass Fenrir ein einzigartiger Drache mit dem Aussehen eines Wolfes war. Seine weiße Mähne und die großen Klauen bescherten ihm den Beinamen Halbmond. Kurz nach Petanos’ Tod kam sein loyaler Drache zur Klingenwacht, auf der Suche nach dem Körper seines Meisters. Nachdem die Anwohner Petanos am Skeletthügel beerdigt hatten, blieb der treue Drache vor Ort und verweigerte jegliche Futter- und Wasseraufnahme bis er starb.

Als später riesige weiße Wölfe im Wald auftauchten, nahmen die Menschen an, dass diese irgendwie mit Fenrir verwandt sein müssen. Die seltsamen weißen Wölfe tun keinem der Anwohner etwas, also begannen die Menschen, ihnen Nahrung zu bringen. Sie sind die Wächter der Klingenwacht, und die Menschen nennen sie die Nachkommen Fenrirs.

Sammos’ Tempel

Sammos’ Tempel, auch bekannt als der Tempel des Gottes der Schönheit, ist ein großartiger Tempel aus Kristallerz und riesigen Felsen. Er ist dem Legendären Drachen Strahlenglanz Sammos gewidmet, dem Schutzpatron von Oraville. Obwohl sich der Tempel noch im Bau befindet, wird Sammos hier bereits seit Jahren verehrt.

Erbaut auf einer Klippe, bietet Sammos’ Tempel einen weiten Blick über die Landschaft. Wenn die Sonne über dem Horizont aufsteigt, erstrahlt der ganze Tempel in ihrem Licht. Viele Anwohner von Oraville behaupten, dass sie Sammos’ Gestalt in den Reflektionen gesehen haben. Den meisten wird sicher das Schattenspiel einen Streich gespielt haben, aber es zeigt, wie wichtig den Menschen Sammos ist. Obwohl der Schutzpatron der Bergarbeiter Kraftschild Vita ist, gibt es keinen religiösen Konflikt, da Sammos und Vita gute Freunde sind. Manche Anwohner auf der Suche nach Schutz und Segen dekorieren sogar ihre Türen mit Flaggen beider Legendärer Drachen.

Cinyorinstadt

Die Cinyorinstadt ist zweifellos einer der repräsentativsten Orte von Porthis. Sie liegt nahe dem Cinyorinsee und hat eine ziemlich lange Geschichte. Die Stadt wurde ursprünglich neben einem Wald erbaut, aber nach und nach wurden Stadt und Wald eins. Jahr für Jahr hebt sich die Basis der Stadt mehr durch die wachsenden Baumwurzeln. Man kann diese kleinen Veränderungen von einem Jahr zum nächsten natürlich nicht beobachten, aber jedem vorbeiziehenden Reisenden werden die Veränderungen der letzten Tausend Jahre offensichtlich.

Es gibt eine Menge Legenden, die Cinyorinstadt umranken, und während jede etwas anders ist, deuten sie letztlich doch alle auf denselben Schluss hin – dass an der Spitze der Stadt ein immenser Schatz existiert. Manche sagen, dass dieser Schatz aus einer großen Glocke aus Gold besteht, andere sind überzeugt, dass es ein Restaurierungsfundus der Kurianer ist. Was auch immer die Wahrheit sein mag, jedes Jahr versuchen neue Abenteurer ihr Glück. Aber der Aufstieg zur Spitze von Cinyorinstadt ist nicht einfach, und bisher hat keine der Expeditionen einen Schatz gefunden.

Arkemagehölz

Sobald man das Arkemagehölz betritt, wird man verstehen, warum es auch Steinwald genannt wird. Einfach ausgedrückt ist dieser Wald tot. Irgendwann sind hier aus mysteriösen Gründen alle Lebewesen versteinert. Diese Steingebilde sind so zerbrechlich, dass sie einfach mit den Fingern zerbröselt werden können. Dadurch werden allein durch den Wind immer mehr dieser bizarren Relikte abgetragen.

Arkemakanal

Der Arkemakanal ist ein unterirdischer Abfluss hinter der Cinyorinstadt, wo der Tyrefluss sich in unterirdische Arme aufspaltet. Unweit von Braen gibt es einen Eingang von außen. Kräuterkundler verwenden diesen Eingang, um im Kanalsystem nach seltenen Pflanzen zu suchen.

Tief im Arkemakanal liegt das Nest der Moranratten. Diese stämmigen humanoiden Nager mögen nicht so blutdurstig und aggressiv wie andere Halbmenschen sein, aber das bedeutet nicht, dass man einfach so in ihr Territorium eindringen kann. Manchmal holen die Moranratten seltene Pflanzen aus dem Kanal, um sie den Leuten von Braen oder Handelsreisenden zu verkaufen. Meistens stehlen sie allerdings lieber als harter Arbeit nachzugehen, sodass die meisten Menschen keine hohe Meinung von ihnen haben.

Überbleibsel der Höhlenstadt

Die Höhlenstadt ist ein antiker Ort weit im Westen von Porthis. Die ganze Stadt ist eine riesige Höhle, erbaut in einem Berg. Da die Stadt von der Seelenschlingerarmee stark beschädigt wurde, kann man heute ihr wahres Alter nicht mehr feststellen. Die Shax bauten einst mitten durch die Stadt eine Straße, um große Belagerungsmaschinen zu transportieren. Sie benutzten mächtige Drakentos, um die Gebäude, die der Straße im Weg standen, abzureißen, sodass die heutige Landschaft entstand. Inzwischen wird diese Straße, die Thadrea und Porthis verbindet, Urpagodenpass genannt. Sie ahnen nicht, dass es nicht wirklich eine Straße, sondern das Herz einer antiken Stadt ist.

Nach und nach wurden die übrigen Säulen und Sockel durch Erosion geglättet. Reisende finden daher eine gut befahrbare Straße vor, aber leider interessiert sich kaum noch jemand für die Geschichte dieser unheiligen Straße.

Paradies der Unsterblichen

Das Paradies der Unsterblichen ist eine mysteriöse Region, die sich hoch im Norden bei der Cinyorinstadt befindet. Der Eingang ist das Innere eines riesigen Baumstamms, der gut verborgen und schwer zu finden ist. Einst war er das Territorium der Waldtrolle, sodass sich kaum jemand in die Nähe wagt. Das Paradies der Unsterblichen ist allerdings keine Trollwelt. Man könnte sagen, dass es ein fantastischer Ort ist, an dem viele verschiedene Kreaturen leben. Außerdem lebte einst die Zivilisation der Kurianer hier, wodurch auch die meisten ihrer Schätze zurückblieben.

Neben den Trollen ist das Paradies der Unsterblichen die Heimat der Treants. Diese uralten und mächtigen Kreaturen sind den Menschen sehr nah, also verblieben sie hier auch, als die Kurianer ausstarben, um über ihre Besitztümer zu wachen. Die Treants sind keineswegs dumme Kreaturen. Sie blieben zurück, um die Kurianer vor der totalen Ausrottung zu beschützen. Leider gibt es keine Nachweise über die Kultur der Kurianer nach dem Ersten Drachenkrieg. Die Cinyorintreants sind ziemlich alte Wesen. Sie bewegen sich langsam und schwerfällig und patrouillieren scheinbar ziellos durch die Gegend. Andere Kreaturen der Region stören die Baumwesen lieber nicht, denn Treants werden sogar von Drachen gefürchtet. Glücklicherweise sind Treants von Natur aus keine aggressiven Wesen. Allerdings gibt es eine Menge Drachen im Paradies der Unsterblichen, die nicht besonders freundlich sind, und sie verteidigen ihre Heimat gegen Eindringlinge so gut sie können.

Dungeons

Der Klingenwachttunnel ist eine geheime Passage direkt unter dem Skeletthügel. Gelehrte glauben, dass die ursprünglichen Bewohner der Klingenwacht ihn einst als Unterschlupf benutzten. Sicher ist, dass die Seelenschlinger von hier aus ihre Invasion begannen. Die Anwohner waren leider völlig unvorbereitet und sahen die Eindringlinge nicht kommen. Keiner überlebte. Da die ursprüngliche Funktion dieser Passage darin lag, Zuflucht zu bieten, gibt es hier diverse Falltüren und Lagerräume. Sie wurde außerdem mit Fallen gespickt, um feindliche Invasoren abzuhalten. Inzwischen sind die meisten dieser Konstruktionen nutzlos, wobei manche Gelehrte glauben, dass die Fallen in den tieferliegenden Abschnitten vielleicht noch funktionieren. Sie vermuten, dass sie der Grund für diverse vermisste Forscher sind. Inzwischen haben andere Forscher ein großes Loch gefunden, das, wie sie vermuten, von der Invasion Zekriloths stammt. Das Loch hat beträchtlichen Schaden an der Stabilität des Tunnels verursacht, sodass die ganze Passage eher instabil ist. Der Skeletthügel vermittelt zudem ein komisches Gefühl, was sogar den mutigsten Abenteurern einiges abverlangt.

Die Vorderseite der Morankaverne war einst die Wurzel eines ausgedehnten Baums, aber durch die Macht von Felsblick Sardok wurde der Baum getötet und zerstört, wodurch eine unterirdische Höhle entstand. Da die Hinterseite der Aushöhlung mit den Kanälen der Region verbunden war, wurde sie zu einer noch größeren Höhle erweitert. Die Moranratten lebten hier einst glücklich miteinander, da es genügend Nahrung und Wasser gab, aber nichts ist für die Ewigkeit. Als Kronos wiederbelebt wurde, regten sich die Verdammnisdrachen-Eier, die die Ratten zusammengetragen hatten. Vor Kurzem begannen mehrere dieser Eier aufzubrechen. Zunächst wollten die Ratten die Verdammnisdrachen-Jungen aufziehen, aber sie fanden schnell heraus, dass die Drachlinge lieber sie als die dargebrachte Nahrung fraßen. Nachdem bereits mehrere Ratten ihre Leben verloren hatten, zogen sich die kleinen Kreaturen lieber von diesem Ort zurück. Inzwischen ist die Kaverne ein Verdammnisdrachen-Nest, da mehr und mehr Eier aufbrechen. Die Ratten versuchten, die Höhle mit Sprengstoff zu versiegeln, aber der Plan schlug fehl. Trotzdem können die Drachen seit der Explosion nicht mehr ganz ungehindert kommen und gehen. Wenigstens eine gute Sache, die die Ratten für diese Welt getan haben!

Der Nukleus der Zeit ist ein riesiges Untergrundbauwerk im Herzen von Arkema. Er war einst ein Tempel, der Sardok gewidmet war, aber wurde seine letzte Ruhestätte, nachdem seine Leute gefallen waren. Als direkter Nachkomme von Lysaia hatte er die einzigartige Fähigkeit, seine Gegenüber zu versteinern und – und das wissen nur wenige – die Zeit zu kontrollieren. Diese unglaublichen Fähigkeiten veranlassten Lysaia den Allmächtigen, ihn davor zu warnen, sie niemals dazu zu verwenden, in die Geschehnisse der Welt einzugreifen und niemanden je wissen zu lassen, zu was er fähig war.

Im Zentrum des Nukleus‘ der Zeit befindet sich eine riesige Sanduhr. Sardok liegt hier seit der Tragödie von Arkema in einem tiefen Schlaf, aber er erwacht ständig aus Alpträumen voller Tod und Leid. Mit der Zeit wurde Sardoks Verstand immer instabiler, und Fedrana verwendete dies zu ihrem Vorteil. Seitdem der verbotene Zauber ausgeführt wurde, hat sich die riesige Sanduhr gedreht, und der Sand hat begonnen zu fließen. Sobald der Sand komplett aus der oberen Kammer in die untere gefallen ist, könnte die Zeit sichtbar werden. Fedrana ist so aufgeregt zu sehen, was passieren wird, dass sie niemandem erlauben wird, in die Nähe der Sanduhr zu gelangen und ihren großen Plan zu durchkreuzen.

Achievement

Alles fließt

  • Zu finden unter: Erforschung - Porthis
  • Voraussetzungen:
    • 50 - Erforschung 1500 in Porthis
    • 50 - Erlangt einen Ruf 1500 in Porthis
    • 50 - Besiegt alle Bosse in Arkemas Nukleus der Zeit
    • 10 - Besiegt Zekriloth im Klingenwachttunnel
    • 10 - Besiegt den Tyrann Desolar in der Morankaverne
  • Belohnung (ohne Geld)

Legendäre-Bote

  • Zu finden unter: Quest - Hauptstory-Quests - Legendäre-Bote
  • Voraussetzungen:
    • 100: Besiegt Legendärenjoch Sardol in Porthis Hauptquestlinie
  • Belohnung

Stern von Porthis

  • Zu finden unter: Zeitlimit - Jeden Tag - Stern von Porthis
  • Voraussetzungen:
    • 20: Beendet 2 verschiedene Öffentliche Events in Porthis
    • 20: Beendet 4 verschiedene Öffentliche Events in Porthis
    • 20: Beendet 6 verschiedene Öffentliche Events in Porthis
    • 20: Beendet 8 verschiedene Öffentliche Events in Porthis
    • 20: Beendet alle verschiedene Öffentliche Events in Porthis
  • Belohnung (ohne Geld)
    • 20: 20000 Bonus-Erfahrungspunkte
    • 40: 20000 Bonus-Erfahrungspunkte
    • 100: Transportrune

Ruhm von Porthis

  • Zu finden unter: Zeitlimit - Jeden Tag - Ruhm von Porthis
  • Voraussetzungen:
    • 10: Tötet einen Dungeonboss in Porthis bei einem Schwierigkeitsgrad von 2
    • 10: Tötet zwei Dungeon-Bosse Eurer Wahl in Porthis bei einem Schwierigkeitsgrad von 2
    • 50: Tötet alle Dungeon-Bosse in Arkemas Nukleus der Zeit bei einem Schwierigkeitsgrad von 3 oder höher

Porthis-Ziele

  • Zu finden unter: Gilde - Gilde - Porthis-Ziele
  • Voraussetzungen:
    • 50: Besiegt den Boss in Arkemas Nukleus der Zeit
    • 40: Besiegt den Boss des Klingenwachttunnels
    • 40: Besiegt den Boss der Morankaverne
    • 10: Gesucht: Wassermahr Graxton
    • 10: Zerstört die Säule der Gefangenschaft
    • 10: Zerstört den Riesenwächter
    • 10: Gesucht: Sichelschweif
    • 10: Gesucht: Hochwald-Affengeist
  • Belohnung (ohne Geld)
    • Gesamt: 75 Gildenpunkte
      • 40: 15 Gildenpunkte
      • 60: 25 Gildenpunkte
      • 100: 35 Gildenpunkte

Porthis-Drachenritter

  • Zu finden unter: Drache - Zähmung - Porthis-Drachenritter

Öffentliche Events

44px Überragender Drachensplitterbeutel - Level 90 - Splitterenergie 157

  • Verteidigung der Ralthonpassage
  • Bedrohung aus der Ruine
  • Kampf um die Klingenwachtruinen
  • Verlorenes Gaelia - Wassermahr Graxton (Ziel für Porthis-Ziele)
  • Cyporfs Experiment (Nachtevent) - Säule der Gefangenschaft (Ziel für Porthis-Ziele)
  • Steínfeldaktivierung - Riesenwächter (Ziel für Porthis-Ziele)
  • Diebische Moranratten
  • Arkema Gegenangriff - Sichelschweif (Ziel für Porthis-Ziele)
  • Trolle vs. Affen - Hochwald-Affengeist (Ziel für Porthis-Ziele)

Tagesquests

Sammos' Tempel

  • Lebensmittelhändlerin Allie für 121897 Exp und 3512g
    • 10x Ralthonfeldmauszahn.jpg Ralthonfeldmauszahn (handelbar)
      Ein Ralthonfeldmauszahn. Wofür man den wohl verwenden kann?
    • 10x Ralthonostriack-Schenkelfleisch.jpg Ralthonostriack-Schenkelfleisch (handelbar)
      Schenkelfleisch eines Ralthonostriacks. Angeblich schmeckt das wie Hühnchen.
    • 10x Ralthonschafswolle.jpg Ralthonschafswolle (handelbar)
      Diese weiche Wolle ist geeignet, um diverse Textilien herzustellen.

Oraville

  • Tavernenbesitzerin Doris für 121897 Exp und 3512g
    • 10x Teematschblume.jpg Teematschblume (handelbar)
      Sie mag eine Blume sein, aber nur die Blätter sind von Nutzen. Man sagt, dass die Menschen im fernen Osten sie trocknen und fermentieren, um sie dann mit Wasser zu mischen und zu trinken.
    • 10x Geiersoldnervertrag.jpg Geiersöldnervertrag (handelbar)
      Dies ist der Vertrag eines Geiersöldners. Angeblich verkaufen einige Mitglieder ihre eigenen Verträge.
    • 10x Magierot-Susskartoffel.jpg Magierot-Süßkartoffel (handelbar)
      Wenn Ihr sie roh verzehrt, bekommt Ihr Bauchschmerzen, aber wenn Ihr sie gut kocht, ist sie eine Delikatesse.

Fenrirwald

  • Zerkleinerer Kenny für 121897 Exp und 3512g
    • 5x Alchemiematerial.jpg Alchemiematerial (handelbar)
      Diverses Zeug, das Shax-Alchemisten mit sich herumtragen. Es wäre wenig überraschend, wenn da auch Knochen dabeiwären.
    • 5x Shax-Altmetall.jpg Shax-Altmetall (handelbar)
      Große Metallstücke, die anfielen, als der Shax-Dampfroboter besiegt wurde. Die mögen nutzlos erscheinen, aber sie sind manchen Leuten einiges wert.
    • 5x Dampfteil.jpg Dampfteil (handelbar)
      Ein loses Teil eines Shax-Dampfkämpfers. Das ist nun nutzlos …
    • 10x Plundererwaffe.jpg Plündererwaffe (handelbar)
      Die Waffe einer Wildräuberwache. Wenn diese Waffen eingeschmolzen werden, ist der Metallwert ziemlich hoch.

Brayatfort

  • Jasper Puren für 124355 Exp und 3556g
    • 8x Eisenklauen-Drachenblut.jpg Eisenklauen-Drachenblut (handelbar)
      Angeblich Bestandteil eines Trankes, der von der Gaelia-Miliz verwendet wird, um eine Giftspinne zu erwecken.
    • 8x Sonnensternblume.jpg Sonnensternblume (handelbar)
      Man kann nicht anders, als das starke Aroma zu genießen.
    • Antipiratenplan - Tötet 6x Piratenverfolger

Painezplateau

  • Doktor Jerre für 124355 Exp und 3556g
    • 8x Kraftranke.jpg Kraftranke (handelbar)
      Dick und sehr solide. Die sollte sich gut zum Bauen eignen.
    • 8x Panzer.jpg Panzer (handelbar)
      Dieser Panzer eines Painez-Grünholzkäfers duftet unerwartet.
    • 8x Quemillerspeichel.jpg Quemillerspeichel (handelbar)
      Kalt und klebrig …

Tyreufer

  • Quartiermeisterin Millie für 126815 Exp und 3601g
    • 7x Gefangener Vierarmaffe.jpg Gefangener Vierarmaffe (handelbar)
      Der gefangene Vierarmaffe muss schnell zu Quartiermeisterin Millie gebracht werden.
    • 3x Gestarkte Ordakhaut.jpg Gestärkte Ordakhaut (handelbar)
      Die Haut eines Ebenen-Ordaks ist ziemlich dick und sperrig.
    • 7x Insektenschleim.jpg Insektenschleim (handelbar)
      Der Gestank geht nicht weg. Sobald er einen einmal berührt hat, wird man ihn kaum wieder los.
    • 8x Fortgeschrittene Waffen.jpg Fortgeschrittene Waffen (handelbar)
      Alle Waffen sind mit dem Glanz des Silbermonds bedeckt. Balthon ist ziemlich eigen, wenn es um Rüstungen geht.

Braen

  • Tavernenbesitzer für 129269 Exp und 3645g
    • 5x Ebenentalos-Fleisch.jpg Ebenentalos-Fleisch (handelbar)
    • 10x Achtfachblatt.jpg Achtfachblatt (handelbar)
    • 10x Resinkristall.jpg Resinkristall (handelbar)
    • 10x Rattenwaffe.jpg Rattenwaffe (handelbar)
    • 10x Buffelmagenstein.jpg Büffelmagenstein (handelbar)
    • 10x Cinyorin-Skorpionzange.jpg Cinyorin-Skorpionzange (handelbar)

Cinyorinküste

  • Handelsreisender Harrison für 129269 Exp und 3645g
    • 10x Treantzweig.jpg Treantzweig (handelbar)
    • 10x Antike Kurmunze.jpg Antike Kurmünze (handelbar)
    • 10x Affenhaar.jpg Affenhaar (handelbar)
    • 10x Flussnymphen-Trane.jpg Flussnymphen-Träne (handelbar)

Beheimatete Drachen

Legendäre Drachen

Porthis-Wildnis

Klingenwachttunnel

Morankaverne

Intakte Eier

Wildnis-Eier

Dungeon-Eier